Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Oktober

OÖ-Plan: Wieder Geld für Asphalt statt Schiene

Severin Mayr - In Oberösterreich dominiert weiter der Straßenbau, das einzige genannte Öffi-Projekt ist noch immer nicht baureif. Der Ausbau klimaverträglicher Infrastruktur schafft mehr Arbeitsplätze als der Straßenbau.

Dass gerade in diesen Krisenzeiten investiert wird, ist gut. Aber nicht, wie investiert wird. Denn im schwarz-blauen OÖ-Plan dominiert wieder der Straßenbau, während die wichtigsten Schienenprojekte noch immer nicht baureif sind. Konkret sind nur Investitionen in Straßen geplant, für den Ausbau der Öffis gibt es weder fertige Projekte noch notwendige Beschlüsse oder konkrete Zeitpläne. Im Öffi- und Radausbau steckt aber enormes Potential, um die Wirtschaft anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen. Schwarz-Blau vergibt damit auch die Chance, den Klimaschutz zu stärken und zwei Krisen mit einem Kraftakt zu bekämpfen.

Dabei hätte die Bundesregierung dank der Grünen vorgezeigt, wie es geht. Das Corona-Maßnahmenpaket hat wesentliche Bereiche mit den Klimaschutzzielen verbunden und Rieseninvestitionen auf den Weg gebracht – auch für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Aber die Landeskoalition pumpt rund 200 Millionen Euro in den Straßenbau und listet mit der zweiten Schienenachse durch Linz gerade einmal ein Öffi-Projekt auf, das sich noch nicht einmal in der Planungsphase befindet. Wir unterstützen dieses Projekt aus voller Überzeugung und fordern es seit Jahren ein. Aber der Zeitplan steht noch in den Sternen. Es gibt bis heute nicht einmal ein Grundsatzbeschluss, eine Fertigstellung ist erst in den 2030er-Jahren zu erwarten.

ÖVP und FPÖ ignorieren weiter die Bedeutung klimaverträglicher Infrastruktur - auch für Wirtschaft und Arbeitsplätze. Eine Bedeutung, die mit Zahlen belegbar ist: Hinter jeder Milliarde, die in den Bahnausbau investiert wird, stecken etwa 15.000 Jobs in regionalen Betrieben und der heimischen Bahnindustrie. Einen ähnlichen Beschäftigungseffekt erzielt man mit dem Bau der Radinfrastruktur, wie der VCÖ berechnet hat. Damit schafft man fast doppelt so viele Arbeitsplätze wie mit derselben Summe beim Bau von Autobahnen. Es ist eine ganz klare Rechnung und neben dem Klimaschutz das beste Argument für den Öffi-Ausbau. Es wird allerhöchste Zeit, dass die Landeskoalition endlich verinnerlich und auch danach handelt.

Baustellenabsperrung mit Warnlicht
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!