Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. Juli

Mobilitätsmasterplan 2030 für Österreich

Severin Mayr - Mit einem Mix aus Schiene, Öffis, Rad, E-Mobilität und grünen Treibstoffen wird in Österreich die Ära des sauberen Verkehrs eingeläutet.

So macht man das. Ein Ziel vorgeben und die dafür erforderlichen, konkreten Instrumente definieren. Mit dem Mobilitätsmasterplan 2030 für Österreich zeigt Klimaministerin Gewessler einmal mehr, wie konsequenter Klimaschutz funktioniert. Mit einem Mix aus Schiene, Öffis, Rad, E-Mobilität und grünen Treibstoffen für Flug- und Schwerverkehr wird in Österreich die Ära des sauberen Verkehrs eingeläutet. Mit diesen Mitteln wird die Mobilitätswende gelingen. Ein Wende, die selbstverständlich auch in Oberösterreich kommen muss.

Der von Ministerin Gewessler heute präsentierte Mobilitätsmasterplan 2030 für Österreich setzt als  sogenannte Leitplanken auf emissionsfreien PKW-Verkehr, auf Bahnverkehr statt Kurzstreckenflüge, den Gütertransport auf der Schiene, attraktiven öffentlichen Verkehr, den FußgängerInnen- und Radverkehr sowie grüne Treibstoffe für Flugzeuge und Schwerverkehr.

Der Verkehr belastet das Klima besonders starkt, daher liegt es auch auf der Hand, dass gerade in diesem Bereich rasch und konsequent Maßnahmen gesetzt werden müssen. Teile Deutschlands versinken im Hochwasser, in Tschechien wüten Tornados und hier in Oberösterreich fällt tennisballgroßer Hagel vom Himmel. Es muss jedem klar sein, dass wir dem drohenden Klimakollaps entgegensteuern, wenn wir nichts dagegen unternehmen und gegensteuern. Klimafreundliche Mobilität ist dafür unverzichtbar, weshalb wir auch für Oberösterreich eine konsequente Verkehrswende einfordern.

Klimaverträgliche Mobilität ist bisher in Oberösterreich vernachlässigt worden. Milliarden sind in Autobahnen geflossen, in Beton und Asphalt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Oberösterreich bundesweit Spitzenreiter beim CO2-Ausstoß, im Spitzenfeld beim Individualverkehr und Nachzügler beim öffentlichen Verkehr ist. Dank Grüner Regierungsbeteiligung im Bund bewegt sich endlich etwas. Die Linzer Stadtbahn wird gebaut und günstige Tarife sind auf dem Weg. Hier muss aber noch viel mehr passieren. Der Schienenausbau muss ebenso vorangetrieben werden, wie die bessere Öffi-Vertaktung, der Radwegeausbau und die Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität.

Verkehr
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!