Bezirkegruene.at
Navigation:
am 2. August

Mit den Öffis zu den äußersten Punkten in OÖ

Severin Mayr - "Mayr fährt raus". In vier Tagen zur nördlichsten, westlichsten, südlichsten und östlichsten Haltestelle Oberösterreichs. Wir schauen uns die Herausforderungen des öffentlichen Regionalverkehrs hautnah an.

Mayr fährt raus.

Wir fahren raus, weil wir es genau wissen will. Weil wir die Situation des öffentlichen Verkehrs fernab des Linzer Zentralraumes mit eigenen Augen sehen, selbst prüfen und die Probleme vor Ort hautnah erleben möchten – und vor allem, weil wir mit den Leuten in den Regionen auch darüber persönlich sprechen möchten. Das ist der Kern unserer Sommertour der anderen Art.

Vier Tage, vier Himmelsrichtungen, vier Bushaltestellen: Die etwas andere Sommertour

Unter dem Motto "Griaß di! Mayr fährt raus" werde ich vom 8. bis 11. August mit öffentlichen Verkehrsmitteln die nördlichste, westlichste, südlichste und östlichste Haltestelle Oberösterreichs ansteuern. In 4 Tagen führt die Route nach Schwarzenberg am Böhmerwald, weiter nach Schwaig bei Ostermiething im Innviertel, gefolgt vom Gosausee bis nach Waldhausen im Strudengau und von dort wieder zurück nach Linz. Der Routenplan weist als reine Fahrtzeit für die Tour knapp 18 Stunden aus.

Die nördlichste, östlichste, südlichste und westlichste Haltestelle in OÖ


Wir alle wissen, dass der öffentliche Verkehr gerade in den Regionen mehr als ausbaufähig ist. Je ferner von Linz, desto dünner werden die Verbindungen. Wir machen die Probe aufs Exempel, besuchen die äußersten Punkte des Landes. Das ist wohl ein etwas anderer Zugang zur Öffi-Problematik, aber ein Zugang, der klar zeigen wird, wo die Probleme liegen.

Bei der Tour stehen aber nicht nur die Öffis, sondern vor allem viele Gespräche im Vordergrund. Wir wollen zuhören, erfahren, wo der Schuh drückt, wo Verbesserungen möglich sind, wo es Lösungen braucht.

In den kommenden Jahren werden in der oberösterreichischen Verkehrspolitik wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Dabei geht es auch um die Zukunft des öffentlichen Regionalverkehrs in Oberösterreich, der vor allem im ländlichen Raum viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Wir wollen mit dieser Fahrt zeigen, vor welch großen verkehrstechnischen Problemen die Menschen in den Regionen stehen und wie unerlässlich ein Ausbau des Regionalverkehrs ist.

Fixpunkt dieser Fahrt sind persönliche Gespräche mit FahrgästInnen, aber auch SchaffnerInnen und BusfahrerInnen. Dazu auch der Meinungsaustausch mit den Menschen vor Ort, egal ob im Freibad, auf Festen, auf der Berghütte oder in Gasthäusern.

Eckpunkte der Tour:

  • 8. August: Etappe 1 – Linz -> Schwarzenberg
  • 9. August: Etappe 2 – Schwarzenberg ->Ostermiething (Schwaig -> Tarsdorf)
  • 10. August: Etappe 3 – Tarsdorf -> Gosau
  • 11. August: Etappe 4 – Gosau/Bad Ischl -> Waldhausen
  • 11. August: Etappe 5 – Waldhausen -> Linz

Der Tour kann online via Facebook (facebook.com/severinmayr​) live gefolgt werden. Das Reisetagebuch wird natürlich als Instastory geführt (instagram.com/severinmayr​).

Jetzt spenden!