Bezirkegruene.at
Navigation:
am 8. Juni

Wasserknappheit: wir brauchen Rettungsprogramm

Maria Buchmayr - Der Klimawandel wird immer stärker spürbar - Klimaschutz darf nicht länger nur ein Lippenbekenntnis sein.

Ausgetrockneter Gebirgsbach

Dürre und akute Wasserknappheit hier bei uns in Oberösterreich, schwere Unwetter und Überschwemmungen in anderen Bundesländern. Die Folgen des Klimawandels werden immer heftiger, haben schon starke Auswirkungen auf unser Leben und stellen uns vor immer größere Herausforderungen.

Wir müssen reagieren. Erstens durch mehr Anstrengungen für den Klimaschutz, durch einen konsequenten Umstieg auf erneuere Energie. Zweitens durch einen viel sorgsameren Umgang mit den Ressourcen. Insgesamt bedeutet das, wir brauchen ein Rettungsprogramm für unsere Lebensgrundlage.

Die Situation ist in Oberösterreich teilweise bereits alarmierend. Das Wasser wird knapp, die Grundwasserspiegel sinken, die trockenen Felder sind für BäuerInnen existenzbedrohend. Diese Situation ist nicht neu, die letzten Sommer waren teils ähnlich. Aber diese Situation muss endlich ein Weckruf sein, hier nicht nur umzudenken sondern vor allem auch endlich zu handeln.

Wir halten den Zugang zu ausreichend frischem Wasser für selbstverständlich. Aber das ist er nicht. Situationen wie diese sind ein Schuss vor den Bug. Sie zeigen, wie sensibel die Ressourcenfrage ist und dass sie sich durch den Klimawandel weiter verschärfen wird. Gehen wir noch sorgsamer mit den Ressourcen um. Der Erhalt unserer Lebensgrundlagen ist letztlich eine Existenzfrage.

Das ist auch der Klimaschutz. Alle Welt, allen voran auch die Politik, beschwört ihn und belässt es doch bei  Lippenbekenntnissen. Für Schwarz-Blau kommen wirtschaftliche Interessen vor Umwelt- und Klimaschutz, das hat die Koalition mehrfach bewiesen, die Klimastrategie ist dünn und beliebig. Mit diesem Denken und Handeln ist der Klimawandel mit all seinen Folgen nicht aufzuhalten. Auch bei Schwarz-Blau in Oberösterreich gibt es wenig Aussicht auf ein Umdenken. Man kennt die Meinung von Landesrat Haimbuchner zu Klimawandel und Klimaschutz. Jener Wohnbaulandesrat, der den HäuslbauerInnen in Oberösterreich die Förderungen für erneuerbare Energie komplett gestrichen hat.

Noch haben wir die Chance, die Überhitzung des Planeten in den Griff zu bekommen. Aber nur wenn wir die Zeichen endlich erkennen, die Appelle nicht mehr fruchtlos verhallen und die nötigen Entscheidungen endlich getroffen werden.

Jetzt spenden!