Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. November 2020

Ökosoziale Steuerreform: Investitionsstart

Stefan Kaineder - Der Einstieg in die Ökosoziale Steuerreform ist der Startschuss für Investitionen aus der Krise und ein Upgrade für Österreich.

Signal auf Grün
Signal auf Grün

Wir begrüßen das heute von Vizekanzler Werner Kogler und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler angekündigte Maßnahmenbündel zur Ökologisierung des Steuersystems: Klimafreundliches Verhalten wird belohnt, klimaschädliches Verhalten wird zurückgedrängt.

Die Corona-Pandemie hat uns in Österreich weiterhin fest im Griff. Wir alle spüren im Moment sehr deutlich, wie sich Krise anfühlt. Die große Krise unserer Zeit – die Klimakrise – hat während Corona aber keine Pause gemacht. Und wenn die Klimakrise einmal da ist, dann geht sie nicht mehr weg. Dann wird der Krisenzustand für uns alle zum Dauerzustand. Deshalb ist das Okö-Steuerpaket auch so dringend.

Wir bauen Österreich jetzt um. Diesen Umbau werden wir alle sehen können. An den Photovoltaikanlagen, die auf unseren Dächern Sonnenstrom produzieren. An modernen Zügen, die uns bequem von A nach B bringen. An neuen Radwegen und einer intakten Umwelt. So schaffen wir ein Upgrade für unser schönes Land. Für diesen Umbau brauchen wir gute Rahmenbedingungen - ein passendes Steuersystem, dafür wurde heute der Startschuss gegeben.

Deshalb wird für besonders klimaschädliche Autos – also vor allem hochpreisige SUVs - in Zukunft ein gerechter Preis zu zahlen sein. Auch im Bereich des klimaschädlichen Tanktourismus wird es für FrächterInnen aus Drittstaaten Einschränkungen geben, weil Treibstoff nicht mehr vorsteuerabzugsberechtigt sein wird. Im Gegenzug gibt es für RadfahrerInnen und Öffi-NutzerInnen in Zukunft einen steuerlichen Bonus. Außerdem werden wir die Umsatzsteuer für kleinere Reparaturen auf 10 Prozent senken, denn wer Ressourcen spart, schützt unsere Umwelt und unser Klima.

Wir begrüßen das heute von Vizekanzler Werner Kogler und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler angekündigte Maßnahmenbündel zur Ökologisierung des Steuersystems: Klimafreundliches Verhalten wird belohnt, klimaschädliches Verhalten wird zurückgedrängt.

Die Corona-Pandemie hat uns in Österreich weiterhin fest im Griff. Wir alle spüren im Moment sehr deutlich, wie sich Krise anfühlt. Die große Krise unserer Zeit – die Klimakrise – hat während Corona aber keine Pause gemacht. Und wenn die Klimakrise einmal da ist, dann geht sie nicht mehr weg. Dann wird der Krisenzustand für uns alle zum Dauerzustand. Deshalb ist das Okö-Steuerpaket auch so dringend.

Wir bauen Österreich jetzt um. Diesen Umbau werden wir alle sehen können. An den Photovoltaikanlagen, die auf unseren Dächern Sonnenstrom produzieren. An modernen Zügen, die uns bequem von A nach B bringen. An neuen Radwegen und einer intakten Umwelt. So schaffen wir ein Upgrade für unser schönes Land. Für diesen Umbau brauchen wir gute Rahmenbedingungen - ein passendes Steuersystem, dafür wurde heute der Startschuss gegeben.

Deshalb wird für besonders klimaschädliche Autos – also vor allem hochpreisige SUVs - in Zukunft ein gerechter Preis zu zahlen sein. Auch im Bereich des klimaschädlichen Tanktourismus wird es für FrächterInnen aus Drittstaaten Einschränkungen geben, weil Treibstoff nicht mehr vorsteuerabzugsberechtigt sein wird. Im Gegenzug gibt es für RadfahrerInnen und Öffi-NutzerInnen in Zukunft einen steuerlichen Bonus. Außerdem werden wir die Umsatzsteuer für kleinere Reparaturen auf 10 Prozent senken, denn wer Ressourcen spart, schützt unsere Umwelt und unser Klima.

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!