Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. Februar

Nationalpark Kalkalpen: wertvoller Er­ho­lungs­raum

Gottfried Hirz, Maria Buchmayr - Wir unterstützen die Empfehlungen des Landesrechnungshofs. Schwarz-blau wehrt sich dagegen gegen die Klärung der Erweiterungsfrage.

Den Nationalpark Kalkalpen als Naturjuwel zu schützen, hat oberste Priorität und muss unser gemeinsames Anliegen sein. Damit muss der Natur- und Artenschutz natürlich die vordringliche Aufgabe des Nationalparks sein. Nur dann bleibt er auch uns Menschen als wertvoller Erholungsraum und touristisches Ziel erhalten. Es muss hier eine Ausgewogenheit geben. In diesem Sinn unterstützen wir auch die Empfehlungen des Landesrechnungshofs zur Absicherung des Nationalparks. Wir haben mit diesem Nationalpark ein immens wertvolles Gut, mit dem wir höchst sorgsam und verantwortungsvoll umgehen müssen. Das ist in unser aller Interesse. Der Bericht des Landesrechnungshofs sieht unter anderem eine zu starke touristische Ausrichtung des Nationalparks.

Den Nationalpark abzusichern, heißt auch eine sichere finanzielle Basis zu schaffen. Die Finanzsituation des Nationalparks hat sich in den letzten Jahren verschlechtert. Neben einer stärkeren Fokussierung auf die Hauptaufgaben, muss auch die öffentliche Hand dafür noch stärker Verantwortung übernehmen. So muss es künftig eine Indexsicherung beziehungsweise Inflationsanpassung der Finanzierungsleistungen durch Bund und Land Oberösterreich geben.

Wir begrüßen die Annahme von vier Folgeprüfungsvorschlägen des Landesrechnungshofs, kritisieren aber das Veto von Schwarz-Blau bei der Klärung der Nationalparkerweiterung. Es ist unverständlich, dass ÖVP und FPÖ diesen Folgeprüfungsvorschlag abgelehnt haben. Denn die Erweiterung des Nationalparks auf die Gebiete der Haller Mauern und des Toten Gebirges muss endlich angegangen werden – mit Zeitplan und betroffenen Flächen. Die Erweiterung ist seit seiner Gründung schon im oberösterreichischen Nationalparkgesetz festgeschrieben. Zumindest eine klare Perspektive ist jetzt wichtig.

Denn mit einer Erweiterung des Nationalparks würde der Natur- und Artenschutz auf eine noch höhere Ebene gehoben werden. Der Nationalpark Kalkpalpen ist ein einzigartiges Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten. Und er ist das größte Waldschutzgebiet Österreichs – eine grüne Lunge - und damit eine wesentliche Säule für die Sicherung der Artenvielfalt beziehungsweise Biodiversität. Darum ist nicht nur die Sicherung, sondern auch Weiterentwicklung des Nationalparks notwendig.

Erweiterungsplan für den Nationalpark Kalkalpen
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!