Bezirkegruene.at
Navigation:
am 1. August

Leitungswasser idealer Durstlöscher

Rudi Anschober - Gut, sauber und günstig. Auch der aktuellste Preistest Leitungswasser in der Gastronomie zeigt eine erfreuliche Entwicklung.

Themenfoto Lebensqualität Wasserglas

Bei den aktuell hohen Temperaturen empfiehlt es sich, auch mehr zu trinken – vor allem Wasser. Viele stellen sich die Frage, lieber stilles Mineralwasser oder Leitungswasser?

Obwohl die Beliebtheit von stillen Mineralwässern groß ist und viele KonsumentInnen davon ausgehen, dass darin besonders viele Mineralstoffe enthalten sind, zeigen Tests ein sehr ausgeglichenes Urteil, etwa zuletzt der VKI-Test von stillem Mineralwasser: Nur wenige untersuchte Produkte hatten einen signifikant höheren Mineralstoffgehalt als Leitungswasser, das Trinkwasser aus der Wasserleitung ist in Oberösterreich also ähnlich mit Mineralstoffen angereichert und hygienisch zumeist einwandfrei.

Umweltbilanz und Preis sprechen hingegen eindeutig für Leitungswasser. Die BOKU Wien hat berechnet, dass die Umweltbelastung von stillem Mineralwasser pro Liter in einer PET-Flasche um mehr als das tausendfache höher als bei Leitungswasser ist. Die Jahreskosten für täglich 1,5 Liter konsumiertes Wasser liegen bei KonsumentInnen mit stillem Mineralwasser – je nach Marke – zwischen 100 und 400 Euro, bei Leitungswasser bei nur rund einem Euro pro Jahr.

Oberösterreich hat mit der großen Menge an gesundem Trinkwasser einen wirklichen Schatz. Die KonsumentInnen können getrost unser oberösterreichisches Trinkwasser genießen und damit ihre Geldbörse schonen und der Umwelt etwas Gutes tun. Mit Trinkwasser aus der Leitung können so viele Ressourcen, Wege und Abfall gespart werden.

Test: Leitungswasser in der oberösterreichischen Gastronomie

Doch wie verhält es sich mit den Kosten eines Glases Leitungswasser in der oberösterreichischen Gastronomie? Die Abteilung Wirtschaft des Landes Oberösterreich hat im Juni 2017 die Preise erhoben und aktuell ausgewertet.

Die Ergebnisse:

Von den 138 in ganz Oberösterreich überprüften Betrieben verlangten 36 Betriebe (26%) etwas für ein Glas Leitungswasser – hochgerechnet auf einen Liter zwischen 0,40 Euro und 2,80 Euro. Die restlichen 102 Betriebe (74%) schenkten Leitungswasser gratis aus. Im Vergleich zum ersten Leitungswasser-Test des Landes Oberösterreich aus dem Jahr 2014 ein leicht positiveres Ergebnis: Damals waren es 70% der Betriebe mit gratis Leitungswasser.

Erhoben wurde auch, ob das Aufspritzen von Getränken mit Leitungswasser zusätzlich verrechnet wird. Bei 106 Betrieben (77%) ist das Aufspritzen mit Leitungswasser gratis, 32 Betriebe (23%) haben einen Aufschlag berechnet. Die Preise dafür lagen bei 0,40 Euro bis zu einem Höchstpreis von 4,80 Euro.

Wir fordern - wenn überhaupt -  geringe Preise für das Glas Leitungswasser in der Gastronomie, damit zwar gegebenenfalls die Serviceleistungen abgedeckt sind, die KonsumentInnen aber dennoch gern zum Glas Wasser greifen. Für Preise von Leitungswasser in der Höhe von Mineralwasser haben wir kein Verständnis, das ist Geschäftemacherei – kommt in Oberösterreich aber ohnehin erfreulicherweise kaum vor. Absolut sympathisch ist dagegen die Vielzahl an Gastrobetrieben, die das Glas Leitungswasser gratis an die GästInnen ausgibt. Das sind in Oberösterreich immerhin 81 von 138 getesteten Betrieben, die weder für Leitungswasser pur noch für's Aufspritzen mit Leitungswasser etwas verlangen.

Als Argument der Betriebe für die Verrechnung von Leitungswasser wurden in erster Linie die Dienstleistungen (Servieren, Abwasch) angegeben. In einigen Betrieben wurde es auch filtriert und gekühlt abgegeben.
Bei einigen Betrieben ist das Leitungswasser gratis, wenn etwas konsumiert wird bzw. kostet erst das 2. Glas Leitungswasser etwas.

Jetzt spenden!