Bezirkegruene.at
Navigation:
am 11. Oktober

Klimaprognosen: schwarz-blaues Umdenken?

Maria Buchmayr - Unser Antrag auf verstärkten Klimaschutz wird nun von allen Fraktionen mitgetragen. Das ist ein klarer Auftrag an den Bund, eine Klimaschutzoffensive zu starten.

Die dramatischen Klimaprognosen bringen Schwarz-Blau in Oberösterreich offenbar zum Umdenken. Haben ÖVP und FPÖ unseren Antrag auf verstärkte Klimaschutzmaßnahmen in Österreich im letzten Landtag noch abgelehnt, tragen sie ihn heute mit. Das ist ein erfreuliches Signal, ein wichtiger erster Schritt, dem nun seitens des Bundes unbedingt Taten folgen müssen. Bekenntnisse und Worthülsen halten die Katastrophe nicht auf, das machen nur wirklich effektive Maßnahmen.

Wir fordern in unserem von allen Fraktionen getragenen Antrag die Bundesregierung auf, sich für einen verstärkten Klimaschutz in Österreich einzusetzen und sich bis Jahresende an der Erarbeitung engagierter Maßnahmen im österreichischen Klimaplan zur Erreichung der EU-Vereinbarungen aktiv zu beteiligen.

Der alarmierende Bericht des Weltklimarates wird wohl zum schwarz-blauen Umdenken beigetragen haben. Demnach muss die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzt werden, um schwerwiegende Folgen für das Leben auf der Erde noch zu vermeiden. Das sei nur noch erreichbar durch "schnelles und weitreichendes" Handeln.
Die derzeitigen Wetterextreme sind nur der Vorgeschmack auf die Klimakatastrophe. Jetzt ist die letzte Chance zu handeln, sonst verspielen wir die Zukunft der nächsten Generationen.

Denn bis jetzt ist wirklich effektiver Klimaschutz völlig ignoriert worden. Österreich hat seit 1990 keine CO2-Einsparung geschafft, ist in der EU damit eines der Schlusslichter und weit entfernt von den Klimazielen für 2030.

So kann es nicht weitergehen. Das muss allen bewusst sein. Österreich muss seinen Beitrag zu einem verstärkten Klimaschutz leisten. Das geht nur mit einem richtigen Klimaschutzprogramm, mit einer wirklichen Energie- und Verkehrswende. Diesen Auftrag hat der Bund nun auch aus Oberösterreich.

Jetzt spenden!