Bezirkegruene.at
Navigation:
am 15. November

Bio-Weidegänse: Qualität und Tierwohl

Stefan Kaineder - Bei heimischen Bio-Weidegänsen gehen KonsumentInnen in Sachen Qualität und Tierwohl auf Nummer sicher.

Das Martinsfest und die traditionellen Festessen mit Gans sind heuer wegen der Corona-Pandemie nicht möglich gewesen. Auf Ganslgenuss muss aber deswegen nicht verzichtet werden. Vor allem in Supermärkten gibt es jetzt vermehrt Lockangebote, wo meistens im Ausland aufgewachsene Tiere viel zu günstig verkauft werden.

Die Bedingungen unter denen die Gänse im Ausland aufwachsen, sind oft erschreckend und weit weg von jenen Gänsen österreichischer BäuerInnen. "Gans" sicher gehen KonsumentInnen, wenn sie österreichische Bioweidegänse kaufen. 

Gute Produkte haben ihren Wert. Das muss wieder grundlegend in unsere Köpfe kommen. Einerseits geht es um faire Preise; andererseits brauchen wir Transparenz und Verantwortung bei unserer Ernährung, nämlich durch bessere Kennzeichnung und gemeinsame Maßnahmen auch im Sinne des Umweltschutzes. Je näher KonsumentInnen und ProduzentInnen zusammenrücken, desto mehr Verständnis und Wertschätzung guter Produkte, desto fairere Preise und sicherere Absatzmärkte gibt es. In der App "Gutes Finden" des oberösterreichischen Umweltressorts, des Klimabündnisses und Bio Austria können sich KonsumentInnen über nachhaltige und klimaschonende Angebote und Betriebe in ihrer Umgebung informieren.

Stefan Kaineder mit Bio-Weidegänsen
Landesrat Stefan Kaineder auf der Ganslweide von BioRegion Mühlviertel-Obmann Klaus Bauernfeind am Köglerhof in Gramastetten
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!