Bezirkegruene.at
Navigation:
am 3. Juli 2017

Altersarbeitslosigkeit seit 2013 verdoppelt

Ulrike Schwarz - Trotz erfreulicher Gesamtdaten sind Monat für Monat mehr über 50jährige ohne Job. Generationen-Management hält MitarbeiterInnen fit und gesund im Betrieb.

Ältere Arbeitnehmerin

Die Gesamtdaten für den Arbeitsmarkt sind erneut erfreulich: Die Arbeitslosigkeit hat sich erneut leicht abgeschwächt, die Jugendarbeitslosigkeit weist den niedrigsten Juniwert seit dem Jahr 2013 auf. So erfreulich diese Zahlen auf den ersten Blick sind, so dramatisch ist aber die Situation bei der Altersarbeitslosigkeit.

Zahl der arbeitslosen Menschen über 50 Jahre hat sich in den letzten Jahren verdoppelt

Über 10.700 Menschen über fünfzig Jahre sind im Juni 2017 arbeitslos gemeldet. Das ist erneut ein Anstieg von über 7% im Vergleich zum Vorjahr. Wie dramatisch sich die Arbeitsmarkt-Situation der über 50jährigen entwickelt, zeigt aber der Vergleich über mehrere Jahre: Seit Juni 2013 hat sich diese Zahl bereits beinahe verdoppelt.

Hier muss jetzt endlich Grundlegendes passieren, die Zahlen sind alarmierend. Monat für Monat sind mehr über 50jährige ohne Job. Es muss jetzt oberste Priorität haben, diese Personengruppe im Erwerbsleben zu halten, und gleichzeitig arbeitssuchenden Menschen eine neue Perspektive zu bieten.

Generationen-Management: Menschen gesund in den Betrieben halten

Eines der zentralen Instrumente ist ein konkretes und aktives Generationen-Management in den Betrieben. Generationen-Management bedeutet einerseits, die älteren ArbeitnehmerInnen fit und gesund im Betrieb zu halten, und andererseits deren Kenntnis und Erfahrungen für die jüngeren ArbeitnehmerInnen zu nutzen.

Wesentlichstes Instrument ist dabei ein effektives Gesundheitsförderungsprogramm in den Betrieben. Konkret müssen gemeinsam mit den MitarbeiterInnen die körperlichen und psychischen Herausforderungen im Job durchleuchtet werden. Auf Basis der Ergebnisse wird ein Programm erstellt, das Gesundheit und damit Leistungsvermögen der MitarbeiterInnen fördert.

Die MitarbeiterInnen bleiben fit und gesund; einem Arbeitsplatzverlust aus Krankheitsgründen wird so vorgebeugt. Das bringt auch Vorteile für den Betrieb. Die älteren MitarbeiterInnen bleiben im Betreib damit auch ihre Erfahrung und die Fachkompetenz. Sie können damit Jüngere effektiv unterstützen und in den Arbeitsprozess hinein begleiten.

Das Generationen-Management muss Teil eines großen Gesamtpakets sein. Ein Paket mit Weiterbildungs- oder Umschulungsangeboten für Frauen und Männer ab 50 Jahren. Nur mit maßgeschneiderten Angeboten können wir Erwerbsarbeitslosigkeit im Alter vorbeugen.

Jetzt spenden!