Bezirkegruene.at
Navigation:
am 20. November

Neue grüne Jugendorganisation gegründet

Die Redaktion - Umweltpolitik soll wieder zum Gesprächsthema gemacht werden. Auch erste Schritte zu einer neuen Bundesorganisation wurden bereits gesetzt.

Grüne Jugend OÖ 2017

Am Wochenende fand in Linz der Gründungskongress der neuen oberösterreichischen Grün-Jugendorganisation statt. Nach dem Rausfall aus dem Nationalrat und dem Konflikt mit den Jungen Grünen soll es nun wieder aufwärts gehen. Der neugewählte Landessprecher Lukas Linemayr (27) sieht einen wichtigen Grund, warum es eine grüne Jugendorganisation braucht in der Klimakatastrophe. Diese ist längst Realität - Dürre, Hurrikans und Überflutungen am laufenden Band sind ein Indikator dafür. Wie verantwortungslos mit unserem Planeten umgegangen wird, dürfen wir nicht mehr hinnehmen. Es ist unser Planet, und die Jungen haben ihre Zukunft auf diesem noch vor sich. Die neue Jugendorganisation möchte sich deshalb damit beschäftigen, wie das Thema Umweltschutz wieder aktuell für junge Menschen werden kann.

Doch Umweltpolitik ist kein Einzelthema, sondern greift in viele anderen Bereiche im Leben ein: Wir importieren in Österreich pro Jahr Öl und Gas im Wert von 15 Milliarden Euro. Einen großen Teil davon aus Länder wie Russland oder Saudi-Arabien. Wenn wir dieses Geld in erneuerbare Energie in Österreich investieren würden, könnten in Zukunft viele Tausende Arbeitsplätze für junge Menschen entstehen. Und es wäre noch immer genug Geld für ein ordentlich ausfinanziertes Bildungssystem übrig.

Neben Linemayr wurden fünf weitere Personen unter 30 Jahren in den Vorstand gewählt. Auch eine Bezirksorganisation für die Region Linz wurde bereits gegründet. Einige davon waren bereits bei den Jungen Grünen aktiv, es gibt jedoch auch viele neue Gesichter, die sich in der neuen Jugendorganisation engagieren möchten. Die letzten Monate haben zweifellos gezeigt, dass sich die Grünen weiterentwickeln müssen. Die neue Jugendorganisation möchte ihren Teil dazu beitragen.

Jetzt spenden!