Bezirkegruene.at
Navigation:
am 11. Oktober

Pflegeberuf attraktiver machen

Ulrike Schwarz - Mehr Personal bringt mehr Arbeitsplatzqualität und mit ansprechender Bezahlung wird aus einem wichtigen Job auch ein attraktiver Job – an mehr Geld für den Pflegebereich führt kein Weg vorbei.

Pflegende Hände

Wir brauchen mehr Pflegekräfte. Das ist schlicht und einfach die Aufgabe, vor der wir stehen. Und wir schaffen es nur dann, mehr Menschen für diesen herausfordernden Beruf zu gewinnen, wenn wir ihn attraktiver machen. Wir müssen die Rahmenbedingungen und die Arbeitsplatzqualität verbessern und den Job besser bezahlen. Ja, das wird Geld kosten, aber daran führt kein Weg vorbei, sonst ist der aktuelle Pflegekräftemangel nur ein schaler Vorgeschmack auf das Kommende.

Die Frage der Ausbildung ist natürlich wichtig. Aber wir müssen doch zuerst dafür sorgen, dass sich Menschen für diesen Beruf überhaupt interessieren, sich für die Ausbildung und diesen Job entscheiden. Wenn der Job wenig Anreiz bietet, werde ich ihn nicht anstreben, auch wenn er noch so wichtig ist. Das liegt auf der Hand. Wir brauchen daher mehr Personal in den Einrichtungen, um den Arbeitsdruck zu verringern, flexible Arbeitszeitmodelle an Lebensphasen orientiert und mehr Zeit für die PatientInnen.

Der Zusammenhang ist klar: Wenn mehr Personal zur Verfügung steht, lässt sich der Betrieb reibungsloser und weniger belastend organisieren, die betriebliche und persönliche Planbarkeit wird besser, die Arbeitsplatzqualität steigt. Eines bedingt das andere. Mehr Personal bringt mehr Arbeitsplatzqualität und mit ansprechender Bezahlung wird aus einem wichtigen Job auch ein attraktiver Job, für den sich dann mehr Menschen interessieren und entscheiden.
Dafür müssen Geld in die Hand nehmen, das bleibt nicht aus, aber eine gesicherte Pflege muss uns das Wert sein. Auch bei der Ausbildung gibt es konkrete Möglichkeiten: Vorstellbar, und relativ rasch zu verwirklichen, wären etwa Pilotprojekte von berufsbildenden Schulen mit den bestehenden Ausbildungslehrgängen zur Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz.

Jetzt spenden!