Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. März 2017

Hallo bitte Fräulein

ooe.planet Redaktion - Wie rufe ich die Kellnerin? Soll ich mich entschuldigen? Und wenn ja wie oft?

Hallo bitte Fräulein?

Wie ruft man bloß den Kellner oder – schwieriger noch – die Kellnerin, wenn man etwas Bescheidenes wie zum Beispiel einen Espresso bestellen möchte? Ich gebe zu, dass ich einer jener präfeministisch sozialisierten Männer bin, denen immer noch gelegentlich ein "Fräulein" herausrutscht. Ich weiß schon, "Männlein" möchte niemand genannt werden, aber ist "Fräulein" nicht viel eher eine altmodische Berufsbezeichnung als eine sexistische Degradierung?

Wie auch immer, "Fräulein" passte auf die Kellnerin, die knapp an der Pensionsgrenze stand, definitiv nicht, aber was dann? Den Kellner könnte man noch mit einem geschmeidigen "Herr Ober" rufen, aber die Kellnerin? Schwester Oberin? Das passt allenfalls in eine Klosterstube. "Hallo bitte!" sage ich eigentlich ganz selten, und dann nur, wenn die Kinder gerade etwas Freches von sich gegeben haben. Das lässige Schnippen mit den Fingern wird zurecht als etwas überheblich empfunden, also bleibt eigentlich nur noch: "'tschuldigung"

In Österreich neigt man ja dazu, sich für alles entschuldigen zu wollen. Wenn man eine Frage hat, sagt man vorher: "'tschuldigung" Ebenso, wenn man kurz mal aufs Klo gehen muss, wenn einem jemand im Weg steht und wenn man sich in einer Diskussion absolut im Recht fühlt ("'tschuldigung, aber ich habe dir schon hundert Mal gesagt ..." usw.) Es scheint manchmal so, als wollte man sich hierzulande für nichts Geringeres als seine Existenz entschuldigen. Nur beim Zweiten Weltkrieg, da hat das ein bisschen länger gedauert mit der Entschuldigung, aber das waren eh nicht wir, das waren die anderen.

Warum aber soll ich mich bei der Kellnerin entschuldigen? Ihr Beruf besteht ja darin, mir etwas zu bringen, und ich bezahle dafür. Gut, in Wien ist es ein bisserl anders, dort ist ein Kellner eine Amtsperson, da bestellt man nichts, da reicht man ein Gnadengesuch ein. Da passt die katholische Bitte um den Erlass der Schuld ganz gut.

Was aber tun mit meiner Kellnerin? Ich will ja keine Absolution, ich will nur einen kleinen Espresso. "Fräulein!" rufe ich also etwas verschämt. Sie kommt und strahlt mich an: "Das hat schon lange keiner mehr zu mir gesagt." Also 'tschuldigung bitte, ich hab’ alles richtig gemacht.

Glosse: René Freund
​René Freund lebt als Schriftsteller in Grünau im Almtal. Zuletzt erschien: "Niemand weiß, wie spät es ist" (Deuticke Verlag)

Jetzt spenden!