Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Mai

Landeskulturbeirat: Späte Einsicht bei der ÖVP

Severin Mayr - Stelzer dürfte Geduld mit FPÖ nun doch ausgehen, die Umbesetzung des Landeskulturbeirates ist alternativlos.

Zu Wochenbeginn war es für ÖVP und FPÖ noch kein Problem, den Maler Odin Wiesinger in den Landeskulturbeirat zu schicken. Heute dürfte zumindest bei Landeshauptmann Stelzer die Einsicht angekommen sein, dass die Ernennung ein Fehler war. Gerade noch rechtzeitig vor der Konstituierung des neuen Landeskulturbeirates soll die FPÖ nun doch die Möglichkeit bekommen, jemanden zu nominieren, dem keine Kontakte zum als vom DÖW rechtsextrem eingestuften Magazin "Info-Direkt", zur ehemaligen rechtsextremen Zeitschrift "Aula" oder zum Kongress der "Verteidiger Europas" nachgesagt werden.

Es ist klar. Auch wenn Stelzer die Nominierung jetzt unangenehm ist und eine Änderung im Raum steht, darf nicht zur Tagesordnung übergegangen werden. Es braucht jetzt den klaren politischen Willen, weiteren Schaden von Oberösterreich abzuwenden. Stelzer ist dringend aufgefordert dafür zu sorgen, dass sein Koalitionspartner nicht alle paar Wochen ausreitet und für neue Skandale sorgt. So eine Koalition hat keine Zukunft.

vergessener Malkasten
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!