Bezirkegruene.at
Navigation:

Ad Schwarz-Blau: Kinderbetreuung ausbauen heißt investieren und nicht kürzen

Grüner Antrag im Budgetlandtag

AK Kinderbetreuungsatlas belegt neuerlich Schaden durch Nachmittagsgebühr – Grüne fordern sieben Millionen Euro mehr Budget

„Alles paletti, alles gut. Das wird auch dieses Mal die Reaktion der Verantwortlichen auf den Kinderbetreuungsatlas der AK sein – aber nichts ist gut, ganz im Gegenteil. Oberösterreichs Kinderbetreuung ist meilenweit vom optimalen Zustand entfernt. Und die Nachmittagsgebühr hat zusätzlichen Schaden angerichtet und die Eltern vor neue, riesige Herausforderungen gestellt. Es muss ganz einfach mehr Geld in die Kinderbetreuung fließen. Sie muss ausgebaut statt mit Gebühren rückgebaut werden. Dazu werden wir Grüne im Budgetlandtag einen Abänderungsantrag einbringen“, kündigt der Grüne Familiensprecher LAbg. Stefan Kaineder an. 

Ein Ausbau ist in allen Punkten dringendst nötig – vom grundsätzlichen Betreuungsangebot, über jenes für Unter-Dreijährige bis hin zu den Öffnungszeiten. Fakt ist und bleibt, dass sich die Gebühr für die Nachmittagsbetreuung fatal auf die Betreuungssituation ausgewirkt hat. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es um fast 10% weniger Nachmittagsgruppen, in 8 Gemeinden wurde die Anzahl der geöffneten Nachmittage reduziert und in jeder 5. Gemeinde in OÖ wird gar keine Nachmittagsbetreuung angeboten. 

„Ärger und Sorgen der Eltern lassen Schwarz-Blau aber völlig kalt. Das sieht man auch im geplanten Budget. Die Kürzungen bei der Kinderbetreuung werden nicht ansatzweise wettgemacht. So baut man keine Kinderbetreuung aus. Dafür darf man nicht kürzen, sondern muss investieren, und genau das fordern wir Grüne mit unserem Antrag“, betont Kaineder. Konkret fordern die Grünen eine Rücknahme der Kürzungen und eine Erhöhung der entsprechenden Budgetmittel um sieben Millionen Euro. 

Kaineder: „Die Arbeitswelt wird immer flexibler, die Eltern sollen es auch sein, und dann wird die Kinderbetreuung zurückgefahren. Das passt nicht zusammen. Die Eltern aber brauchen ein qualitätsvolles, leistbares und flexibles Angebot an Kinderbetreuung auch am Nachmittag, das den Ansprüchen einer modernen Wirtschafts- und Arbeitswelt gerecht wird“.

30.11.2018


Jetzt spenden!