Skip to main content
05.12.2023 Allgemein

Voll­wert­film Win­ter 2024

Jänner bis März 2024 jeden 1. Mi/Monat

City-Kino Steyr, 19:30

 

Wir freuen uns, unsere Gäste mit einem Glas Prosecco zu begrüßen.

Steyrer Jungbürger:innen laden wir zum Film ein (Jahrgang 2006, Ausweis bitte an der Kasse vorzeigen).

Mi, 10. Jänner: Breaking social

Regie: Fredrik Gerttens

Unser Planet brennt, die Ressourcen schwinden dahin und die globalen Machtstrukturen verfestigen sich zum Vorteil weniger. Die derzeitige Nachrichtenlage vermittelt den Eindruck, wir würden in rasender Geschwindigkeit eine Abwärtsspirale hinunterrutschen. Wie soll man da noch Optimismus und Tatkraft in sich mobilisieren? 

In seinem Dokumentarfilm untersucht Fredrik Gerttens die globalen Muster der der neoliberalen Wirtschaftsstrukturen und webt Fäden zwischen globalen Aufständen, geteilter Wut und mutigem Handeln. Der Film erforscht, was es braucht, um einen gesellschaftlichen Kipppunkt zu erreichen, an dem die Bevölkerung sich aktiv zusammenfindet und Demonstration und Widerstand organisiert. Anhand verschiedener Beispiele werden Möglichkeiten der Bekämpfung von Ungerechtigkeit und Korruption erkundet.

Mi, 7. Februar: Europa

Regie: Sudabeh Mortezai

Der Filmtitel führt auch in Mortezais drittem Spielfilm das Publikum aufs Glatteis. 

Europa ist darin der Name eines internationalen Konzerns. Repräsentiert wird die Firma Europa von Beate Winter, einer undurchschaubaren Businessfrau aus Deutschland. Sie reist als kapitalistische Eroberin ins postsozialistische Albanien, um dort die vermeintliche Fortschrittsflagge zu hissen. Beates Auftrag führt sie, nach einer Empowerment-Ansprache an der Universität von Tirana an zukünftige (weibliche) Führungskräfte, in ein entlegenes Dorf. Grundstücksdeals mit zwei verbliebenen Bauernfamilien stehen im Fokus der Geschichte. Sudabeh Mortezais neuer Spielfilm Europa ist ein kritischer Einblick in die Auswüchse des modernen Kapitalismus.

Mi, 6. März: Vandana Shiva - Ein Leben für die Erde

In Kooperation mit dem Weltladen Steyr

 

Regie: James Becket, Camilla Becket

Wie wurde Vandana Shiva, die eigensinnige Tochter eines Waldschützers aus dem Himalaya, eine ernstzunehmende Widersacherin von Agrarkonzernen wie Monsanto?

VANDANA SHIVA – EIN LEBEN FÜR DIE ERDE erzählt die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Öko-Aktivistin Dr. Vandana Shiva, wie sie sich den Großkonzernen der industriellen Landwirtschaft entgegenstellte und in der Bewegung für Biodiversität und ökologischer Landwirtschaft zur Ikone wurde. 

Der Film konzentriert sich auf bahnbrechende Ereignisse, die ihr Denken formten, bevor sie den Kampf gegen ein mächtiges Agrarbusiness aufnahm. Seitdem inspiriert sie Menschen auf der ganzen Welt, für eine gerechte Agrar- und Ernährungswende einzutreten und für das Überleben auf der Erde zu kämpfen. 1993 wurde ihr der Alternative Nobelpreis verliehen, weil sie die Themen Frauen und Ökologie in den Mittelpunkt des Diskurses um moderne Entwicklungspolitik gestellt hat. 

Der Weltladen Steyr wird mit einem Info- und Verkaufsstand anwesend sein.

Alle drei Filme dieses Quartals beschäftigen sich mit der Thematik, wie ungebremstes Wachstum und die Macht von Konzernen unsere Lebensgrundlagen zerstören, aber auch wie sich Widerstand dagegen formiert und welche Alternativen es geben könnte. An allen drei Abenden gibt es einen Bücherstand der Buchhandlung Ennsthaler zu diesen Themen.

Maria Lindinger
Maria Lindinger

Obfrau der Generation Plus – Region Steyr

Vollwertfilm

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8