Skip to main content
02.04.2024 Allgemein

Schwert­berg als KLAR*-Ge­mein­de?

Wie soll Schwertberg in Zukunft mit den steigenden Temperaturen umgehen?

(*Klimawandelanpassung-Region)

 

Es ist wie eine Schallplatte mit Kratzer, so mag es zumindest einigen vorkommen, wenn wir uns immer wiederholen. Aber es ist wichtig und der einzige Weg, unsere Gemeinde auch bei höheren Temperaturen l(i)ebenswert zu erhalten:

„STOPP DER BODENVERSIEGELUNG“

Denn nur unversiegelter Boden senkt die Umgebungstemperatur, kann Starkregenfälle auffangen und erhält die noch vorhandene Biodiversität. Jedes noch so kleine Lebewesen ist Teil eines auch für den Menschen unverzichtbaren Kreislaufs.

Für alle Zweifler schauen wir gemeinsam auf den Auszug einiger Fakten, die von der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien seit 1981 erhoben wurden und als Basis für ein Zukunftsszenario bis ins Jahr 2100 gedient haben und dienen. (Siehe Tabelle)

 

Eistage, Frosttage, Sommertage, Hitzetage, Tropennächte

Klimaperioden Eistage Frosttage Sommertage Hitzetage Tropennächte
1981-2010 28 94 52 10 0
2016-2045 21 80 68 18 1
2036-2065 14 64 80 27 4
2071-2100 10 49 101 48 18

Quelle: Klimabericht Land OÖ

 

Erklärungen zu den Begriffen

Eistage: Mittlere Anzahl an Tagen pro Jahr mit einer Tagesmaximumtemperatur unter 0 °C. 

Frosttage: Mittlere Anzahl an Tagen pro Jahr mit einer Tagesminimumtemperatur unter 0 °C. 

Sommertage: Mittlere Anzahl an Tagen pro Jahr mit zumindest 25 °C Tagesmaximumtemperatur. 

Hitzetage: Mittlere Anzahl an Tagen pro Jahr mit zumindest 30 °C Tagesmaximumtemperatur. 

Tropennächte: Mittlere Anzahl an Tagen pro Jahr mit einer Tagesminimumtemperatur von über oder gleich 20 °C.

KLAR! im Mühlviertler Kernland

Schon seit 2017 setzen sich 17 Mühlviertler Gemeinden mit der Umsetzung von Maßnahmen auseinander, um für den Klimawandel gerüstet zu sein. Unterstützt werden sie dabei von Expert:innen in diversen Themenbereichen wie zum Beispiel Gesundheit und Hitze: es wurden und werden Hitze-inseln identifiziert und zur Senkung der Umgebungstemperatur naturnahe Verschattungen geschaffen und kostenloser Zugang zu Trinkwasser gewährleistet. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt in der Bewusstseinsbildung für die begrenzte Verfügbarkeit und die Wichtigkeit des Bodens – mit der Bevölkerung werden Lösungen zur Reduktion des Bodenverbrauchs erarbeitet und umgesetzt.

Wir zitieren den Bürgermeister von Hagenberg im Mühlkreis, Daniel Bergsmann: „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Klimakrise auch bei uns im Mühlviertler Kernland angekommen ist. Unsere Region ist mittlerweile jährlich von Extremwetterereignissen, Hitzewellen und Trockenperioden betroffen. Damit wir uns und unsere Natur vor diesen Auswirkungen besser schützen können, braucht es weitere regionale Maßnahmen zur Klimawandelanpassung“.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://klar-anpassungsregionen.at/regionen/klar-muehlviertler-kernland

KLAR! Gibt es den Klimawandel

Die Grünen Schwertberg sind der Meinung, dass auch unsere Gemeinde die Chance ergreifen soll, sich einer Klimaanpassungsregion (KLAR) anzuschließen, um für die Bevölkerung von der Unterstützung zur Umsetzung zahlreicher Maßnahmen zu profitieren, die der Klimawandel erfordert. Durch individuell angepasste Maßnahmen werden Gemeinden darin unterstützt, sich positiv auf den Klimawandel einzustellen. Die betroffenen Bereiche könnten zum Beispiel die Landwirtschaft mit Anbau von anderen Nutzpflanzen sein, die veränderte Bepflanzung von öffentlichen und privaten Flächen, die Wasserversorgung und weitere. 

Gerne stehen wir für Anfragen zu weiteren Details zur Verfügung und verweisen zwischenzeitlich auf folgenden Link:

https://klar-anpassungsregionen.at/klar-programm

Hilde Greco
Hilde Greco

Ersatzgemeinderätin

Bezirksvorstandsmitglied

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8