Skip to main content
12.02.2024 Allgemein

Neue Chan­ce für Nah­ver­sor­ger

Die Unibox, der Selbstbedienungsmarkt im ehemaligen Café Seitensprung, schloss Mitte Jänner nach nur vier Jahren ihre Türen. Das Thema „Nahversorger in Krenglbach“ bekommt damit wieder neuen Schwung.

Noch vor der Eröffnung der Unibox mit dem Unimarkt Auslieferungslager wurde diese Idee von einigen Gemeinderatsmitgliedern als große Errungenschaft und beste Lösung für Krenglbach gelobt. Stolz präsentierte man ein Videointerview mit dem Geschäftsführer von Unimarkt. Kritische Stimmen aus der Bevölkerung fanden damals kein Gehör. Sie erkannten im geplanten Auslieferungslager mit Selbstbedienungsbox weder das erhoffte Lebensmittelgeschäft, noch die versprochene beste Lösung für Krenglbach.

Erstmals in der Geschichte des Gemeinderates fanden Bürgerproteste vor dem Gemeinderat statt.

Trotzdem wurde der Vertrag mit Unimarkt im Eiltempo beschlossen. Alternative Konzepte von Krenglbachs Unternehmer:innen wurden nicht berücksichtigt.

Die von der „Initiative Nahversorger“ mit Unterstützung der Grünen organisierten Informationsabende für die Bevölkerung waren gut besucht. Es gab die Gelegenheit sämtliche Ideen, Vorschläge, Wünsche und Bedenken bezüglich eines Nahverorgers zu diskutieren. Vertreter:innen anderer Parteien nahmen diese wertvolle Gelegenheit leider nicht wahr.

Wir Grünen haben öffentlich auf Schwächen des Projektes und mangelnde Transparenz im Entscheidungsprozess hingewiesen und letztlich geschlossen gegen das Konzept Unibox und Versand-Lager gestimmt. Damals wurden wir von anderen Fraktionen noch für unser „Schlechtreden“ dieser „Lösung für Krenglbach“ gescholten.

Mittlerweile haben sich leider alle unsere Befürchtungen bewahrheitet und Krenglbach steht nach nur vier Jahren wieder ohne Nahversorger da. Die Firma Unimarkt durfte sich in der Zeit über die sehr günstige Miete auf Gemeindekosten freuen.

Mit dem Schließen der Unibox haben nun auch die anderen Fraktionen erkannt, dass es einen klaren Schlussstrich unter dieses Projekt braucht. Der Vertrag mit Unimarkt zur Nutzung des Gebäudes als billiges Versandlager wurde gekündigt. Somit ist nun die Zeit und Chance für einen echten und ehrlichen Neustart gekommen.

Wir sind gespannt und freuen uns auf eine, diesmal gemeinsam erarbeitete, Lösung. Wie schon beim letzten Mal werden wir wieder unsere Ideen und Expertise für eine gute Nahversorgung im Ortszentrum einbringen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Wunsch der Krenglbacherinnen und Krenglbacher nach einer Einkaufsmöglichkeit im Ortszentrum endlich umgesetzt wird.

Und wer weiß, vielleicht wird ja die von uns am Cover vorgestellte Vision eines KrenglPARK-Cafés samt kleinem Nahversorger doch noch Realität.

Michael Pötzlberger
Michael Pötzlberger
Gemeindevorstand
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8