Skip to main content
25.01.2023 Presse

Land­tags­vor­schau: Ohls­dorf, Fisch­fang, Gra­tis-Öf­fis, Ener­gie

Klubobmann Severin Mayr bei einer Rede im Landtag

Mündliche Anfragen

Auf welcher Grundlage hat LR Achleitner für Ohlsdorf einen Leitstandort und hunderte Jobs angekündigt?
190.000 m2 Wald wurden in Ohlsdorf für ein Betriebsbaugebiet gerodet. LR Achleitner hat dieses Projekt nicht nur aufsichtsbehördlich genehmigt, sondern auch einen Leitstandort mit hunderten Arbeitsplätzen angekündigt. Davon ist aktuell nichts zu sehen. Tatsächlich werden auf einer Online-Plattform die drei geplanten Lagerhallen zur Vermietung angeboten. Die Grünen wollen von LR Achleitner wissen, auf welcher Grundlage er diese Ankündigung eines Leitstandortes mit hunderten Arbeitsplätzen getätigt hat. „Warum hat er das behauptet? Welche Fakten und Daten haben ihnen bewogen, ein Szenario zu zeichnen, da nun mit der Realität nichts zu tun hat? Ein Riesenwald wurde zerstört, durch fragwürdige Bewilligungen, für drei Lagerhallen und einen nun noch reicheren Millionär. Und dafür muss sich LR Achleitner erklären“, betont der Grüne Klubobmann LAbg. Severin Mayr.

Fische fangen, verletzen und wieder aussetzen – hält LRin Langer Weninger das mit dem Tierschutz vereinbar?
Seit mehreren Jahren breitet sich in der Sport- und Freizeitfischerei die Angel-Fangmethode “catch and release” aus, bei der Fische nach dem Fangen wieder in das Wasser zurückgesetzt werden. Von der zuständigen LRin Langer-Weninger wollen die Grünen wissen, ob diese Praxis weidgerecht ist und damit dem Oö. Fischereigesetz entspricht. „Fische sind schmerzempfindliche und leidensfähige Tiere.  Das steht auch so im Tierschutzgesetz. Sie zu fangen, wieder freizulassen, um sie dann neuerlich an den Haken zu bekommen und zu verletzen, ist damit wohl wenig vereinbar“, meint Mayr.

Anträge

Ausgebaute Energieraumplanung unverzichtbar für die Energiewende
„Wo wird welche Energie am besten erzeugt, geleitet gespeichert und verbraucht. Das sind essentielle Fragen, um die Energiewende in Oberösterreich rasch umzusetzen. Die Antwort gibt die Energieraumplanung. In einem dringlichen Antrag fordern die Grünen daher, die Energieraumplanung umfassend auszubauen und anzupassen. Denn damit schaffen wir Energie an den dafür geeignetsten Orten und mit den geeignetsten Möglichkeiten. Wo sind die geeignetsten Zonen für Windkraftparks oder PV-Großflächen-Anlagen. Wo das größte Potential für Nah- und Fernwärmeausbau oder die Abwärme- und Geothermienutzung. „Das und vieles mehr klärt eine optimale Energieraumplanung. Sie zeigt die ganzen Potentiale, erleichtert die Projektumsetzung, ist eine wichtige Grundlage für künftige Widmungen und hilft die großen Energieverbraucher darzustellen“, betont Mayr.

Mit Gratis-Öffi-Tickets aus ganz Oberösterreich staufrei zu LASK -Spielen und anderen Sportgroßveranstaltungen
Sportgroßveranstaltungen ziehen abertausende Besucher:innen an und haben ein großes Verkehrsaufkommen zur Folge. Dies ist auch für die Spiele des LASK im neuen Stadion auf der Linzer Gugl zu erwarten. Um Staus, Parkplatzsuche, genervte Lenker:innen und Anrainer:innen zu vermeiden, gilt es die Besucher:innen-Ströme in die Öffis zu leiten. Nicht erst in Linz, sondern bereits am Abfahrtsort. Daher fordern die Grünen kostenlose Öffi-Tickets für LASK-Matches auf der Gugl und andere Sportgroßveranstaltungen. Besucher:innen sollen aus ganz Oberösterreich gratis an- und abreisen können. „Wir müssen die Fans mit einem wirklichen Anreiz in die Öffis bringen um gewaltige Staus zu verhindern und die Anrainer:innen zu schützen. Ein Gratis-Öffi-Ticket für Sportgroßveranstaltungen ist dieser Anreiz. Das Bundesland Salzburg zeigt es mit dem Gratis-Öffi-Ticket bei Red Bull Spielen vor“, betont Mayr.

Severin Mayr
Severin Mayr

Klubobmann und Stellvertretender Landessprecher

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8