Skip to main content
04.11.2022 Presse

Hal­lo­ween-Ran­da­le: Ohne Ge­walt­prä­ven­ti­on keine Lö­sung

Symbolbild Mikrofon

Grüne fordern breitere Einbindung - Eigene Taskforce muss sich mit steigender Gewaltbereitschaft von Jugendgruppen befassen – Exekutive braucht Instrumente, um Mobilisierung in Sozialen Medien im Blick zu haben

„Man kann durchaus von einer konstruktiven Sitzung sprechen. Es waren sich alle Anwesenden einig, dass auf die jüngsten Krawalle in der Linzer Innenstadt Konsequenzen und Maßnahmen folgen müssen. Aus Grüner Sicht bedarf es einer breiteren Einbindung. Denn Organisationen und Expert:innen zu Gewaltprävention und Sozialarbeit sind heute nicht am Tisch gesessen. Aber deren Know-How und Erfahrung sind unverzichtbar, um die Gewaltbereitschaft von Jugendgruppen einzudämmen.“, meint die Grüne Sicherheitssprecherin LAbg. Anne-Sophie Bauer nach der Sitzung des Landessicherheitsrates.

Um diese breite Einbindung und Zusammenarbeit zu gewährlisten, bekräftigt Bauer ihre Forderung nach einer eigens einzurichtenden Taskforce. „Dieser müssen Vertreter:innen der Exekutive, Gewaltprävention und Sozialarbeit angehören. Das Problem der gewaltbereiten Jugendgruppen ist vielschichtig. Lebenssituationen und Perspektivenlosigkeit spielen dabei eine gewichtige Rolle. Wir müssen jetzt in Jugendsozialarbeit und Jobprojekte investieren, denn damit sparen wir uns in Zukunft eine Menge Geld und vor allem eine Menge Ärger“, betont Bauer.

Für die Polizei sieht Bauer gerade die immer intensivere Online-Vernetzung der Jugendgruppen eine immer gewichtigere Herausforderung. „Die sozialen Medien sind eine neue Art des öffentlichen Raums. Dort wird organisiert, mobilisiert, das eigene Verhalten inszeniert und von den gewaltbereiten Gruppen auch grundsätzlich kommuniziert. Daher muss die Exekutive diesen virtuellen Raum noch intensiver im Blick haben. Dafür braucht es rechtliche Handhabe, moderne Ausstattung und Expertise. Nur dann ist es möglich zu agieren und nicht nur bei solchen Auswüchsen zu reagieren“, meint Bauer.

Anne-Sophie Bauer
Anne-Sophie Bauer

Landtagsabgeordnete

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8