Skip to main content
26.05.2022 Allgemein

Grü­ne kri­ti­sie­ren Kin­der­gar­ten

Symbolbild Spielfiguren

Parteien raus aus der Kinderbetreuung!

Keine Freude haben die Welser Grünen mit dem Antrag von Vize-Bürgermeister Klaus Schinninger (SPÖ) zur Finanzierung des FPÖ-nahen Vereins “Abenteuer Familie”. Dieser soll für eine neue Kinderbetreuungseinrichtung 1,5 Millionen Euro als Finanzierungsbeitrag der Stadt Wels erhalten.

Parteivorsitzende Miriam Faber stellt klar: Grundsätzlich halten wir Kindergärten und Krabbelstuben für einen wichtigen kommunalen Kernauftrag. Kann oder will eine Stadt diesen nicht wahrnehmen, so wäre es jedoch wesentlich sinnvoller, die Räumlichkeiten selbst zu stellen und danach eine Ausschreibung auszuführen. Einen parteinahen Verein derart großzügig zu “beschenken” ist nicht das, was wir unter verantwortungsvollem Umgang mit Steuergeldern verstehen.

Kindergärten und Krabbelstuben sind kommunale Kernaufgaben

Ginge es nach den Grünen, ist Kinderbetreuung durch Parteiorganisationen sicher kein Zukunfts-, sondern eher ein Auslaufmodell. „Kindergärten und Krabbelstuben sind kommunale Kernaufgaben”, so Faber. Den Parteien stehe es ja frei, darüber hinaus Kinder- und Jugendaktivitäten anzubieten.

Miriam Faber
Miriam Faber

Sprecherin der Grünen Wels, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gemeinderätin

miriam.faber@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8