Skip to main content
12.01.2023 Allgemein

Aus an­de­rer Per­spek­ti­ve

Vorchdorf Steingartenweg

Oft ist nicht viel nötig, um den Fuß- und Radverkehr zu unterstützen – man muss es aber erst erkennen. Dabei hilft es, einmal von der Sicht eines Autofahrers in die eines Fußgängers oder Radfahrer zu wechseln. Dazu drei Beispiele.

Da fehlt ja was - zum Ersten

Zumindest hat es bis Weihnachten noch gefehlt: Ein „Ausgenommen Radfahrer“-Schild beim Fahrverbot im Steingartenweg. Dabei ist der ein schneller, sicherer und bereits jetzt gerne von Radfahrer:innen genutzter Abschneider vom Einkaufsgebiet an der Neuen Landstraße zur Schulstraße und dann weiter in das Ortszentrum, um die stark befahrene Lambacher Straße zu vermeiden. Das ist leider bisher illegal. Aber vielleicht hat sich seit dem Schreiben dieser Zeilen daran was geändert. Wenn ja – vielen Dank! Wenn nein – es wäre höchste Zeit!

Da fehlt ja was – zum Zweiten

Nämlich ein Lückenschluss im öffentlichen Gut bei der jetzt schon bestehenden fuß- und radläufigen Verbindung von Messenbach über den Laudachsteg weiter zum Bahnhof oder über den Bahnweg Richtung Ortszentrum. Leider ist auf diesem Weg noch nicht alles öffentliches Gut. Diese Lücke sollte geschlossen werden, um die Route, die wegen des Wohnbauprojekts in Messenbach als für Radfahrer:innen und Fußgänger:innen attraktive Alternative zur Messenbacher Straße noch wichtiger werden wird, dauerhaft zu sichern!

Da wird sich hoffentlich was bessern

In der Kurve am oberen Tanglberg hat die Gemeinde im Zuge eines Flächentauschs eine streifenförmige Fläche entlang des Gehsteigs dazubekommen. An dieser Stelle ist ein Überqueren der Straße hinüber zum Krumphuberweg oder zum „Laudachgassl“ momentan spannend. Zu schlecht sind die Sichtverhältnisse, und zu schnell sind die Autos unterwegs, um sich hier beim Hinübergehen wirklich sicher zu fühlen. Dabei ist gerade das „Laudachgassl“ eine wichtige fußläufige Verbindung, etwa zum Ascherwinkel oder über den Steg Richtung Freibad, Kitzmantelfabrik und Bahnhof. Die zusätzliche Fläche muss daher genutzt werden, um die Sichtverhältnisse für querende Fußgänger:innen zu verbessern und den Gehsteig zu verbreitern!

Norbert Ellinger
Norbert Ellinger

Gemeinderat, Mitglied im Raumordnungsausschuss

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8