Diese Unwetterschäden sind nur die Vorboten für noch viel drastischere Szenarien im Land

Diese Unwetterschäden sind nur die Vorboten für noch viel drastischere Szenarien im Land

Schwarz-Blau muss Dramatik endlich begreifen – was die Koalition in Regierungsprogramm und Budget für den Klimaschutz reingeschrieben hat, ist wie der Regenschirm im tosenden Orkan

„Hier haben wir es wieder einmal in Zahlen bestätigt, was der Klimawandel anrichtet. Wie massiv seine Folgen bereits bei uns angekommen sind und was uns blüht, wenn wir nicht endlich effektiv reagieren. Die verantwortliche Politik sollte sich diese Bilanz nicht nur ganz genau anschauen, sondern auch ihre Schlüsse daraus ziehen und endlich handeln Sie sollte aufhören, beim Klimaschutz zu zaudern und zu zögern. Ihn nicht als Empfehlung, sondern historische Pflicht und Aufgabe zu begreifen. Denn diese Naturkatastrophen mit Millionen-Schäden sind nur Vorboten für noch drastischere Szenarien im Land“, kommentiert der Grüne Landessprecher LR Stefan Kaineder die Bilanzzahlen der OÖ Versicherung, die von der bisher höchsten Schadensumme durch Unwetter spricht.

„Was die schwarz-blaue Regierung gegen den Klimakollaps tut, ist viel zu wenig. Was sie in Regierungsprogramm und Budget für den Klimaschutz reingeschrieben hat, ist wie der Regenschirm im tosenden Orkan. Da muss viel mehr kommen. Mutige Investitionen in die Erneuerbaren Energien, eine wirkliche Solaroffensive, Ausbau des Öffentlichen Verkehrs – die Rezepte für effektiven Klimaschutz sind doch bekannt. Light-Versionen helfen aber schon lange nicht mehr. Wenn die Koalition noch größeren Schaden vom Land abwenden will, muss sie diese Werkzeuge endlich so einsetzen, dass sie auch wirken“, betont Kaineder.

Teilen...